Zusammenfassung des 1. Zukunftsworkshops der Stadterneuerung Gänserndorf
am Donnerstag, dem 25. Feber 2016, um 19:00 Uhr im Festsaal der WKO Gänserndorf

TeilnehmerInnen: ca. 60 Personen

Ablauf:
Begrüßung und Einleitung
Aktion Stadterneuerung allgemein und Ablauf für Gänserndorf
Rückblick Auftaktveranstaltung
Erarbeitung Stadterneuerungskonzept an Thementischen
Präsentation der Ergebnisse
Weitere Schritte und Abschluss

Begrüßung und Einleitung:
Bgm. Lobner begrüßt alle Anwesenden zum Workshop und freut sich über die rege Teilnahme.
Vorstellung des Projektteams der NÖ.Regional.GmbH:
Mag. Friederike Tagwerker, DI Markus Weindl, DI Andreas Zbiral

Aktion Stadterneuerung allgemein und Ablauf für Gänserndorf:
Die Stadtgemeinde Gänserndorf ist nun zum 2. Mal in die Aktion Stadterneuerung aufgenommen worden (erste Periode 2003 – 2007), es soll dadurch ein positiver Entwicklungsimpuls in Richtung menschenfreundliche Stadt bewirkt werden. Am Beginn des 4-jährigen Prozesses steht die Ausarbeitung eines ganzheitlichen nachhaltigen Bildes unter Beteiligung der Bevölkerung, welche zum Mitgestalten und zur Übernahme von Eigenverantwortung eingeladen ist. Das Stadterneuerungskonzept enthält allgemeine Informationen zur Stadt, eine Strukturanalyse sowie Ziele und Maßnahmen inklusive Zeit, Finanzierungs- und Umsetzungsplan. Der Stadterneuerungsbeirat setzt sich aus VertreterInnen der Politik, Verwaltung, Prozessbegleitung und LeiterInnen der verschiedenen Arbeitskreise zusammen, steuert und koordiniert den Prozess und kann Empfehlungen abgeben. Nach Fertigstellung des Konzeptes beschließen zunächst Stadterneuerungsbeirat und Gemeinderat das erarbeitete Programm, ehe es der Landeskoordinierungsstelle für Stadterneuerung vorgelegt wird. Bei erfolgter positiver Begutachtung kann die Stadtgemeinde für die im Konzept enthaltenen Maßnahmen Förderungen beim Land NÖ beantragen. Die Prozessbegleiter unterstützen die Stadtgemeinde und die BürgerInnen bestmöglich bei der Umsetzung der Projekte in den nächsten 4 Jahren.

Rückblick Auftaktveranstaltung:
DI Markus Weindl bringt die TeilnehmerInnen des Abends auf den gleichen Wissensstand, indem er die Inhalte der Auftaktveranstaltung vom 19. Jänner 2016 nochmals kurz erläutert (allgemeine Infos, Rückblick STERN-Periode 2003-2007, Sonderprojekt Zentrumsentwicklung, Ideensammlung mittels Open-Space, ca. 160 TeilnehmerInnen)

Erarbeitung Stadterneuerungskonzept an Thementischen:
Ähnlich wie bei der Auftaktveranstaltung wurden zu 5 Themen Arbeitsgruppen gebildet, welche mit Hilfe von Tischvorlagen und unterstützt von den 3 ProzessbegleiterInnen verschiedene Aufgaben erfüllen sollten – Einigung auf 5 Stärken zum jeweiligen Thema, Diskussion und Kürzen bzw. Ergänzen der Ideenliste der Auftaktveranstaltung, Zusammenfassen nach Schwerpunkten, Erarbeitung von Zielen, Erstellen einer Projektliste.

Präsentation der Ergebnisse:

  • Arbeitsgruppe Bildung und Kultur

    unspecified3unspecified

    DSCN9308

    Unsere Stärken – darin sind wir richtig gut! Das schätzen wir an Gänserndorf:

    Vielfalt der Vereine
    Kulturfrühling und Kulturherbst
    Sommerszene
    Schulangebot (ausbaufähig) – Bildungsangebot vom Kleinkind bis zur Erwachsenenbildung
    Volkshochschule (ausbaufähig) – wie oben

    Schwerpunkte: Welche Schwerpunkte ergeben sich zu diesem Thema?
    – Veranstaltungssaal
    – Vernetzung der Vereine (Plattform für Terminkoordination)
    – Volksschule in GF Süd

    Ziele und Visionen:
    Die Kultur spielt in Gänserndorf eine enorm große Rolle. Unzählige Vereine in allen Sparten zeugen von regem Interesse in der Bevölkerung. Besonders im Vordergrund steht Musik, Tanz und Theater.
    Neue Spiel“räume“, vor allem dezentral, sollen geschaffen werden.
    Die sich bestens bewährende Sommerszene  soll weiter attraktiviert werden.

    Projektliste:
    Welche Maßnahmen sollen über die Stadterneuerung weiterverfolgt werden?

    Veranstaltungssaal
    Volksschule in GF Süd
    Jugendzentrum inkl. Notschlafstelle
    Vereine, Veranstaltungen besser koordinieren
    Büchertauschbox
    Begegnungsraum (ähnlich Quartiersbetreuung in Wien)

  • Arbeitsgruppe Natur, Umwelt und erneuerbare Energien

    unspecifiedunspecified2DSCN9283

    Unsere Stärken – darin sind wir richtig gut! Das schätzen wir an Gänserndorf:

    Gute Förderung für erneuerbare Energien + E-Mobilität
    Große Waldgebiete in GF-Süd
    Bahnanbindung
    Biomasse-Fernheizwerk mit Fernwärmenetz
    Zahlreiche Photovoltaikanlagen (Gemeinde und privat)
    Zahlreiche Ladestationen + E-car-Sharing

    Ziele und Visionen:
    Gänserndorf hat sowohl innerhalb der Stadt als auch um die Stadt herum viele Möglichkeiten zur Naherholung.
    Der Beitritt zur Klimabündnisschwerpunktregion soll das Bewusstsein für umweltrelevante Themen stärken und auch bei der Projektumsetzung helfen. Hier stehen auch grenzüberschreitende Alternativenergiethemen zur Diskussion.
    Die Stärken Wind, Sonne und Biomasse sollen forciert werden

    GF als naturnahe Stadt
    – Grünräume schaffen
    – Große Bäume
    – Schwimmteich
    E-car-Sharing auch in GF Süd
    Radstadt Gänserndorf
    Grünräume für erhöhte Lebensqualität

    Projektliste:
    Welchem Maßnahmen sollen über die Stadterneuerung weiterverfolgt werden?

    Grünräume schaffen und miteinander vernetzen
    Geh- und Radwege auf allen stark frequentierten Straßen
    Durchlässigkeit in Wohngebieten für Fußgänger und Radfahrer => Prinzip der kurzen Wege
    Förderungen für klimaeffizientes Verhalten ausweiten und erhöhen
    Bauvorhaben ökologisch und Energieeffizienz an Bauträger
    Ladestationen erweitern + Verbesserung (Schnelladung)

  • Arbeitsgruppe Freizeit, Sport und Gesundheit

    unspecifiedDSCN9305DSCN9293

    Unsere Stärken – darin sind wir richtig gut! Das schätzen wir an Gänserndorf:

    Verschiedene Vereine
    Viele Spiel- und Sportflächen
    Viele ÄrztInnen
    Ämter im Stadtzentrum
    Hallenbad & Sauna
    Gastronomie

    Weitere Ideen:
    – Weiterer Ausbau des Jugendspielplatzes in GF Süd
    – Sanierung des Biotops am See
    – Mehr Busverbindungen nach GF Süd, die sich nach den Zugzeiten richten

    Schwerpunkte: Welche Schwerpunkte ergeben sich zu diesem Thema?
    – Ausbau der Radwege – Friedhof, Prottes, Dammgasse
    – Bewusstseinsbildung Gesundheitsförderung
    – Orte der Begegnung im öffentlichen Bereich

    Ziele und Visionen:
    Gänserndorf hat sowohl innerhalb der Stadt als auch um die Stadt herum viele Möglichkeiten zur Naherholung.
    Am Sektor Gesundheit soll sich Gänserndorf besser positionieren.
    Schaffung von Freizeitmöglichkeiten für Jugendliche

    Projektliste:
    Welchem Maßnahmen sollen über die Stadterneuerung weiterverfolgt werden?

    Ausbau Jugendspielplatz GF Süd
    Bessere öffentliche Verbindungen nach GF Süd
    Inhalatorium
    Bestehende Radwege verbinden und ausbauen
    Naherholungsraum Remise mit Sitzbänken
    Sanierung Biotop am See; Hauptweg befestigen
    Neues Sportzentrum Stadt und Süd + Schulen
    Orte der Begegnung im öffentlichen Raum

  • Arbeitsgruppe Stadtkern

    DSCN9299DSCN9289DSCN9292

    Unsere Stärken – darin sind wir richtig gut! Das schätzen wir an Gänserndorf:

    Sommerszene (Treffpunkt von 0 – 100 Jahre)
    Bezirkshauptstadt, Schulen, Ämter, Ärzte, Vereine (sportliche Möglichkeiten), Musikschule
    Bahnhof zentrumsnah, Park & Ride, Verkehrsanbindung – gute Erreichbarkeit, Öffis
    Einigermaßen funktionierende Einkaufsstraße, Grundversorgung, Geschäfte, Branchenmix vorhanden
    Wiennähe, kleinstädtischer Charakter
    Erholungswert / Ruhe / Natur
    Bebauungshöhe eher niedrig

    Weitere Ideen:
    – Unterstützung Wirtschaftsleben / Mehrwert für Bürger
    – Bonuskarte mit Bürgerkarte / Weinviertelcard
    – Entwicklung Bereich zw. BIPA und Blumen Schweinhammer

    Schwerpunkte: Welche Schwerpunkte ergeben sich zu diesem Thema?
    – Belebung und Hebung der Attraktivität der Hauptstraße / Bahnstraße
    – Verkehrssituation muss geklärt werden, Gründung eines Verkehrsausschusses
    – Stadtplatz / Stadtzentrum
    – Parkraum, Parkdeck
    – neue Unternehmen ansiedeln (Geschäfte, Gastronomie)
    – wichtig: Einbeziehung unmittelbarer Anrainer

    Ziele und Visionen:
    Gänserndorf hat aufgrund seiner städtebaulichen Entwicklung kein richtiges Zentrum. Als Zentrum hat sich aufgrund seiner Einkaufsfunktion die Bahnstraße entwickelt. Durch die Einkaufszentren am Stadtrand fällt diese Funktion immer mehr weg. Ein alternatives, neues, attraktives Einkaufsflair soll das weitere Abwandern/Aussterben der Geschäfte verhindern.
    Gänserndorf braucht ein neues Zentrum.
    Der Bahndamm ist ein stadtbildprägendes Element – er soll als innerstädtischer Frei- und Grünraum weiter attraktiviert werden.
    Die Stadt Gänserndorf soll mit neuem Leben erfüllt werden, um sowohl für die Bevölkerung als auch für Gäste attraktiv zu sein.
    Als Kontrapunkt zu den Einkaufszentren am Stadtrand sollen die innerstädtischen Bereiche (Sommerszeneareal, Bahnstraße, Kudlichplatz) gestalterisch und wirtschaftlich neu belebt werden.

    Projektliste:
    Welchem Maßnahmen sollen über die Stadterneuerung weiterverfolgt werden?

    Errichtung und Gestaltung Stadtplatz
    Parkdeck parallel zu Eichamtstraße und Bahn auf P5 laut Plan + neue Zu- und Abfahrtsmöglichkeit
    Leerstände reduzieren => Attraktivierung durch neue Betriebe mit gutem Branchenmix
    Raumgestaltung im Kern / Sommerszene / Markt
    Bahnstraße (Radwege, Fußgängerzone, Shared Space), Verlegung Schulbusse (Parkplätze, Geschäftemix)
    Straßennetz (Alternativrouten, Kreisverkehr, Wiener Straße, Verkehrsberuhigungen)
    Radwegenetz aufbauen, shared e-Bikes

  • Arbeitsgruppe Gänserndorf-Süd

    unspecified3unspecified2DSCN9282

    Unsere Stärken – darin sind wir richtig gut! Das schätzen wir an Gänserndorf-Süd:

    Wohnen im Grünen, Ruhe
    Wien – Nähe (Arbeitsplatzsituation)
    Platz für Infrastruktur
    Serviceorientierte Gemeinde
    Kindergarten und Schulbereich – gute Qualität

    Schwerpunkte:  Welche Schwerpunkte ergeben sich zu diesem Thema?
    – Verkehrskonzept (Öffis, Radwege, Lärmschutz, S-Bahn-Anbindung, Zubringer)
    – Stadtkernentwicklung – Süd (Veranstaltungsräume, Nahversorger, Medizinische Versorgung, Lokal / Kaffeehaus, besondere Rücksichtnahme auf Jugend, öffentl. WC
    – Grünraumentwicklung – Aufforstung nach Rodung -> Zubringer

    Ziele und Visionen:
    Radwege als „verbindendes“ Element
    Dieser Stadtteil liegt leider einige Kilometer vom eigentlichen Stadtzentrum entfernt und hat sich dementsprechend eigenständig entwickelt. Mithilfe städtebaulicher Maßnahmen soll Gänserndorf Süd attraktiviert und an das Stadtzentrum „herangeführt“ werden.

    Projektliste:
    Welchem Maßnahmen sollen über die Stadterneuerung weiterverfolgt werden?

    Radweg: Ankauf der Gründe, Errichtung; Hochwalstraße, Süd – Stadt – Erlebnisparksiedlung, Süd – Strasshof, Wegenetz in Süd
    Öffentlicher Verkehr: in GF Süd, nach GF-Stadt und nach Strasshof, Verkehrsberuhigung, Lärmschutz
    Zentrumsentwicklung: Veranstaltungsräume, Nahversorger, Volksschule, Arzt, Grünflächenplan, Kommunikationspunkte
    Jugend in Süd: Jugendtreff, Spiel – Sportplätze
    Waldaufforstung – Waldpflege – Lehrpfad
    Verkehrsberuhigung, Baulücken schließen

Vorschau:
Der 2. Zukunftsworkshop findet am Donnerstag, 31. März 2016, wieder um 19.00 im Saal der WKO in Gänserndorf statt.
Schwerpunkt wird die Erstellung einer Maßnahmenliste sowie anschließend die konkrete Ausarbeitung der einzelnen Projekte sein.
Auch zu diesem Workshop ist wieder die gesamte Bevölkerung herzlich eingeladen.

Für den Bericht:
Mag. Friederike Tagwerker
Prozessbegleiterin Stadterneuerung Gänserndorf
Tel. 0676/88 591 262
Friederike.tagwerker@noeregional.at