Weinviertel-Fahne

Winterpause für die 🧡 Weinviertel-Fahne 🧡
Gemeinsam mit Landtagspräsident Karl Wilfing wurde die Fahne beim Rathaus abgezogen und in Winterpause geschickt. Im Frühjahr lassen wir dann das Weinviertel wieder orange leuchten.

Restmüll richtig entsorgen

An der Deponie wird kein Restmüll übernommen.

Unterschied Restmüll / Sperrmüll:

Wesentlichstes Merkmal ist die Größe der Abfälle:

  • Abfälle, welche in die Restmülltonne passen, sind Restmüll und können daher an der Deponie nicht übernommen werden. Z.B.: Bekleidung, Schuhe, Kinderspielzeug, Schläuche, kleine Plastikrohre etc.
  • Abfälle, welche nicht in die Restmülltonne passen, sind Sperrmüll und werden an der Deponie übernommen. Z.B.: Polstermöbel und Matratzen, Teppiche und Teppichböden, Wasser– und Abwasserrohre aus Kunststoff, Fenster mit Glas etc.

Zur Entsorgung von Restmüll stellen wir den Haushalten Mülltonnen bzw. Müllcontainer zur Verfügung. Sollte Ihre Mülltonne ständig überfüllt sein, dann verwenden Sie bitte eine größere oder eine zweite Mülltonne. Die 120-Liter-Tonne kostet 130 Euro, die 240-Liter Tonne 160 Euro pro Jahr.

Für kurzfristige Engpässe können Sie im Rathaus (Info-Point) Restmüllsäcke zum Preis von € 2,50 pro Stück beziehen. Diese Säcke (mit Aufdruck „Restmüll Stadtgemeinde Gänserndorf“) werden von der Müllabfuhr mitgenommen.

Ehrenamtliche Mitarbeit in Pflegeheimen

In diesen schwierigen Zeiten gilt es besonders die ältere Bevölkerung zu schützen! Es soll jedoch den Bewohnern von Pflege- und Betreuungszentren in Niederösterreich weiterhin ermöglich werden, am Wochenende Besuch zu erhalten.

Daher sucht der Zivilschutzverband Freiwillig, die beim Besuchermanagement unterstützen! Denn auch Oma und Opa, Papa und Mama, Kinder und Enkelkinder sollen weiterhin „sicher“ Kontakt pflegen können!

Dafür wird Ihre Hilfe benötigt!

Einsatzorte für den Zivilschutzverband Gänserndorf sind Gänserndorf, Orth an der Donau und Zistersdorf.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

Tel.: (+43)2272/61820

web: www.fuereinanderniederoesterreich.at

E-Mail: fuereinanderniederoesterreich@noezsv.at

Leitfaden

Vielen Dank für Ihren Einsatz!

Regionalbad ab 3. November geschlossen

Liebe Besucherinnen, liebe Besucher!

Aufgrund der erneuten einschneidenden Covid 19-Maßnahmen der Bundesregierung ist das Regionalbad ab Dienstag, 3. November 2020 bis auf unbestimmte Zeit geschlossen!

3-Monats- und Jahreskarten werden auf die Dauer der Sperre wieder verlängert.

Bleiben Sie gesund und bleiben Sie bitte zu Hause, damit wir Sie schon bald wieder in unserem Regionalbad begrüßen können.

Bezirk Gänserndorf: Corona-Ampel ist jetzt rot!

Die Coronavirus-Kommission hat in ihrer Sitzung am 29. Oktober 2020 die Ampel für fast ganz Österreich auf “ROT” gestellt.  Zusätzlich gibt es Risikoeinstufungen auf Bundesländer- und Bezirksebene.

Die Corona-Ampel zeigt, in welchen Regionen persönliche Vorsichtsmaßnahmen aktuell besonders wichtig sind (siehe Verhaltenstipps) und gibt einen Überblick über aktuelle Maßnahmen

Allgemeine Beschreibung zur Ampelfarbe Rot – sehr hohes Risiko

In der Ampelfarbe Rot (sehr hohes Risiko) kann die epidemiologische Lage wie folgt beschrieben werden:

  • Sehr hohe kumulative 7-Tages-Inzidenz relativ zur Bevölkerungsgröße der betrachteten Region
  • Hohe Anzahl an neu identifizierten Fällen ungeklärter Quelle
  • Unkontrollierte Ausbreitung von Clustern
  • Überwiegendes Auftreten von lokalen Clustern mit weitreichender regionaler Verbreitung
  • Sehr hohe Auslastung von Intensivbetten
  • Testkapazitäten am Limit
  • Sehr hohe Anzahl positiver Tests

Maßnahmen für Bezirke in Ampelfarbe Rot

Verstärkte Maßnahmen in Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung (Rot)

In Bezirken mit Ampelfarbe Rot gelten ab 27.10.2020 folgende zusätzliche Regelungen (siehe entsprechende Verordnungen auf der Website des Landes Niederösterreich):

Das Betreten von Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung durch Besucherinnen und Besucher ist nur unter folgenden Voraussetzungen möglich:

  • Nur Besucher/innen ohne Symptome in den letzten 10 Tagen.
  • Maximal 2 Besucher/innen pro Tag pro Bewohner/in (außer in Ausnahmefällen)
  • Regelung der Besuchszeiten und der maximalen Aufenthaltsdauer durch die Betreiber/innen
  • Registrierung der Kontaktdaten

Maßnahmen für Bezirke in Ampelfarben Orange und Rot

Registrierungspflicht in der Gastronomie (Orange und Rot)

Seit 5.10.2020 gilt in Bezirken mit Ampelfarbe Orange und Rot (siehe entsprechende Verordnungen) in der Gastronomie eine Registrierungspflicht für Gäste.

Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse sowie Datum und Uhrzeit sind bekannt zu geben und vom Betreiber um die Tischnummer zu ergänzen. Die Daten können auch elektronisch (z.B. mittels QR-Code oder App) erfasst werden. Die Kontaktdaten müssen vier Wochen aufbewahrt werden und auf Verlangen der Gesundheitsbehörden zu übermitteln. Die Registrierungspflicht gilt nicht beim Abholung oder Lieferung.

Besucherhöchstzahl bei Veranstaltungen (Orange und Rot)

Seit 5.10.2020 wird in Bezirken mit Ampelfarbe Orange und Rot (siehe entsprechende Verordnungen) die Besucherhöchstzahl bei Veranstaltungen beschränkt:

  • Besucherinnen- und Besucherzahlen bei Veranstaltungen mit zugewiesenen Plätzen in geschlossenen Räumen werden auf 250 Personen beschränkt.
  • Besucherinnen- und Besucherzahlen bei Veranstaltungen mit zugewiesenen Plätzen im Freien werden auf 1.000 Personen beschränkt.

Bei nicht zugewiesenen Plätzen gelten die bundesweiten Regelungen.

Sportveranstaltungen (Orange und Rot)

Bis auf zwei Ausnahmen (Angehörige von Minderjährigen; bundesweiter oder internationaler Bewerb, der speziellen Richtlinien zur COVID-19-Prävention unterliegt) sind bei Sportveranstaltungen keine Zuschauer erlaubt.

In welcher Form die Maßnahmen zukünftig verschärft werden, gibt die Bundesregierung am Samstag, dem 31.10.2020 bekannt.

Gänsemarsch durch die Stadt

Im Zuge Der Niederösterreichischen Landesausstellung 2020 im Marchfeld möchte sich die Stadtgemeinde Gänserndorf mit dem naturnahen Projekt „Gänsemarsch“ einbringen. In der letzten Gemeinderatssitzung wurde ein Konzept für einen Rundweg beschlossen.

Ein neu konzipierter Rundweg unter dem Titel „Gänsemarsch“ soll das Zentrum mit dem Naherholungsgebiet Landschaftspark besser verbinden.

Der Landschaftspark soll weiter attraktiviert werden und durch einen neu gestalteten Verbindungsweg zwischen Brunnengasse und Umfahrungsstraße besser angebunden werden. Der direkte Zugang aus der Stadtmitte in den Landschaftspark soll mit Bepflanzungen und Info-Gänsesäulen ausgestattet werden. Schattenspendende Bepflanzungen sollen Vogel- und Insektenbeobachtung erlauben und Sitzgelegenheiten dem Innehalten dienen.

Der „See“ der die Gänserndorfer Gänse beheimatet soll in diesem Zusammenhang ausgebaggert bzw. vom Schlamm und Schilf befreit werden. Es soll unter anderem ein Aussichtsturm mit Blick über den gesamten Landschaftspark und speziell auf den See errichtet werden. Auch ein Steg zur Beobachtung der „Gänserndorfer Gansln“ ist Teil des Konzepts.

Die neuen Gänsesäulen, die das Thema „Gänserndorf- Stadt der Säulen“ aufgreifen, sollen sich entlang des gesamten Rundwegs wiederfinden. Diese dienen zum einen als Wegweiser und zum anderen als Infosäulen. Für jede der 23 Marchfeldgemeinden soll eine eigene Gans, wie sie bereits an vielen Plätzen in Gänserndorf zu finden sind, künstlerisch gestaltet und mit interessanten Infos zu der jeweiligen Marchfeldgemeinde ausgestattet werden. Der Rundweg wird auch in digitaler Form abgebildet.

Die beiden Plätze vor der Bezirkshauptmannschaft Gänserndorf und dem Gänserndorfer Rathaus, die ebenfalls fixer Bestandteil des Rundweges sind, sollen im Zuge des Projekts mit neuem Wasserelement, den Gänsesäulen, Beleuchtung und Sitzgelegenheiten modernisiert bzw. begrünt werden.

Gänserndorf ist fahrradfreundlich

Noch im heurigen Jahr wird der dritte und letzte Abschnitt des Geh- und Radwegs entlang der Protteser Straße – von der Brunnengasse zum Kirchenplatz – errichtet. Somit wird das Radwegenetz in Gänserndorf wieder umfangreicher und ein Stück sicherer.

Sperre Parkdeck

Aufgrund von Instandhaltungsarbeiten sind am Freitag, dem 30. Oktober 2020 die Ebenen 2 und 3 am Parkdeck beim Bahnhof ganztägig gesperrt.
Wir bitten um Verständnis!