Tage des Passivhauses 2017

Tage des Passivhauses 2017

Von 10. bis 12. November werden in Österreich über 120 Passivhäuser ihre Türen zur Besichtigung öffnen. Diese Einblicke in die Zukunft des Wohnens machen schnell deutlich: Ein Passivhaus spart nicht nur Kosten vom ersten Tag an. Zu den größten Vorteilen der energieeffizienten Bauweise zählt der hohe Komfort und gute Luftqualität. Wer sich davon selbst überzeugen möchte, hat an den “Tagen des Passivhauses” die Chance. Experten zeigen, wie es funktioniert, Bewohner geben ihre Erfahrungen weiter.

Neben dem Landeskindergarten Wirbelwind ist auch der Landeskindergarten Wolkenschiff in Gänserdorf zu besichtigen. In ganz Österreich können über 120 Gebäude in allen Bundesländern besichtigt werden.
Auf nachstehenden Link finden Sie alle 120 Besichtigungsobjekte: www.passivhaus-austria.org/content/tage-des-passivhauses-2017

Erlebe Pasivhaus Plus Komfort! Überzeugen Sie sich selbst vor Ort. Das Passivhaus verkörpert hohen Wohnkomfort und Qualität, ohne komplizierte Technik und weist zugleich extrem niedrige Heizkosten auf! “Nachweislich bessere Raumluftqualität und dauerhaft bezahlbare Energiekosten – das sind die Vorteile für den Bauherren bzw. Investor”, sagt Prof. Dr. Wolfgang Feist, Leiter des Passivhaus Instituts und Initiator der Tage des Passivhauses. “Mit dem Passivhaus wird die Energiewende für jedermann leistbar.”

  • Passivhäuser sind spürbar behaglich
  • Passivhäuser sparen bis 90% Heizenergieverbrauch
  • Das Passivhaus-Konzept heute bei jedem Neubau
  • Auch in der Altbausanierung oft umsetzbar
  • Passivhäuser rechnen sich vom ersten Tag an
  • Passivhäuser und Erneuerbare die ideale Kombination
  • Passivhäuser seit 20 Jahren in Österreich bewährt

Kalender Export