Abgaben & Gebühren

Die Ausgleichsabgabe für Abstellplätze von Kraftfahrzeugen beträgt seit 1.7.2016: €7.890,-
Verordnung Stellplatz – Ausgleichsabgabe für Kraftfahrzeuge

Nähere Informationen erhalten Sie in der Abteilung Bauamt unter 02282 2651-25 oder bauamt@gaenserndorf.at

Die Ausgleichsabgabe für Abstellplätze von Fahrrädern beträgt seit 1.7.2016 : € 798,-
Verordnung Stellplatz-Ausgleichsabgabe für Fahrräder

Nähere Informationen erhalten Sie in der Abteilung Bauamt unter 02282 2651-25 oder bauamt@gaenserndorf.at

Verordnung Spielplatz-Ausgleichsabgabe

Nähere Informationen erhalten Sie in der Abteilung Bauamt unter 02282 2651-25 oder bauamt@gaenserndorf.at

Berechnung:

Wurzel der Grundstücksfläche x Einheitssatz (€ 714,00– ab 1.1.2022) x Bauklassenkoeffizient

BAUKLASSE, BAULAND BAUKLASSENKOEFFIZIENT
BK 1

BK 2

BK 3

BK 4

BK 5

BK 6

1,00

1,25

1,50

1,75

2,00

2,25

In Industriegebieten ohne

Bauklassenfestlegung

2,00

Anmerkung:

Die Aufschließungskosten beziehen sich auf die Errichtung einer Fahrbahnhälfte, eines Gehsteiges, einer Oberflächenentwässerung und einer Straßenbeleuchtung. Sie haben mit Wasseranschluss- und Kanalanschlussgebühren sowie mit den Gebühren für den Anschluss an das Strom- oder Gasnetz nichts zu tun.

Nähere Informationen erhalten Sie in der Abteilung Bauamt unter 02282 2651-25 oder bauamt@gaenserndorf.at

Übersicht Deponiegebühren

Nähere Informationen erhalten Sie in der Abteilung Infrastruktur unter 02282 2651-46 oder infrastruktur@gaenserndorf.at

Friedhofsgebührenordnung

Nähere Informationen erhalten Sie in der Abteilung Bürgerservice unter 02282 2651-26 oder buergerservice@gaenserndorf.at

Die Hundeabgabe beträgt jährlich € 48 + € 0,60 (Marke) pro Hund.

Für Hunde mit erhöhtem Gefährdungspotential (Bullterrier, Pit Bull, Steffordshire Terrier – alle Schläge, Rottweiler, Dogo Argentino, Bandog, Tosa Inu) beträgt jährlich die Hundeabgabe € 114 + € 0,60 (Marke) pro Hund.

Für Nutzhunde beträgt jährlich die Hundeabgabe € 6,54 + € 0,60 (Marke) pro Hund.

Hundeanmeldung

Nähere Informationen erhalten Sie in der Abteilung Bürgerservice unter 02282 2651-26 oder buergerservice@gaenserndorf.at

Interessentenbeitrag gemäß § 13 NÖ Tourismusgesetz 2010 LGBl 7400-0
Informationen zum Interessentenbeitrag für Tourismusinteressenten

Nähere Informationen erhalten Sie in der Abteilung Finanzen unter 02282 2651-15 oder finanzen@gaenserndorf.at

Kanalabgabenordnung

Nähere Informationen erhalten Sie in der Abteilung Bauamt unter 02282 2651-50 oder bauamt@gaenserndorf.at

Art, Typ Größe Gebühr
Restmülltonne 120l

240l

770l

1100l

€ 130 / Jahr

€ 160 / Jahr

€ 950 / Jahr

€ 1250 / Jahr

Biomülltonne 120l

240l

€ 70 / Jahr

€ 130 / Jahr

Altpapiertonne 120l

240l

gratis

gratis

2. Altpapiertonne 120/240l € 20,– pro Jahr
Plastik- u. Metallabfalltonne 120l gratis
2. Plastik- u. Metallabfalltonne (gelbe Tonne) 120l € 20,– pro Jahr
Müllsack (Restmüll) 60l € 2,50 / Stück
Einstecksäcke (Bio, kompostierbar) 10 l für Küche

110l

240l

€ 2,– / Pkg (26 Stück), bei 5 Pkg ist ein Küberl gratis

€ 8,– / Pkg (10 Stück)

€ 13,– / Pkg (10 Stück)

Plastik- u. Metallabfallsack (gelber Sack) 110l gratis

Alle Preise inkl. USt.

Formular Bestellung / Abbestellung von Mülltonnen

Nähere Informationen erhalten Sie in der Abteilung Infrastruktur unter 02282 2651-46 oder infrastruktur@gaenserndorf.at

Abgaben-
bzw. Gebührenart
Gebührenhöhe
Gänserndorf Wasserbezugsgebühr € 1,54 / m³
Wasseranschlußabgabe € 8,92 / m² Berechnungsfläche
Bereitstellungsgebühr
(Miete für m³/h Zähler)
€ 31,90 / m³ pro Jahr

Beispiel Bereitstellungsgebühr (Zählermiete):

Einfamilienhaus mit 3 m³ Zähler ➔ € 31,90 x 3 m³ = 95,70 € pro Jahr
Alle Preise inkl. USt.

Formular Beantragung Wasseranschluss

Nähere Informationen erhalten Sie in der Abteilung Infrastruktur unter 02282 2651-18 oder infrastruktur@gaenserndorf.at

Förderungen

„Gans hilfreich“ ist eine Unterstützungsleistung der Stadtgemeinde Gänserndorf für einkommensschwache Gänserndorfer*innen und ihre Familien.

Jeder anspruchsberechtigte Haushalt verfügt über einen Unterstützungsbetrag,

der für die Begleichung von

  • Eintritten bei gemeindeeigenen Veranstaltungen
  • Geldleistungen an gemeindeeigene Institutionen, Gemeindeabgaben und Gebühren
  • Mitgliedsbeiträge und Eintritte von in der Gemeinde ansässigen Sport- und Bildungsvereinen für Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahren

verwendet werden kann.

„Gans hilfreich“ bietet damit eine umfassende und dennoch individuelle Förderung verschiedenster Bereiche des täglichen Lebens.

Richtlinien

Förderantrag

Nähere Informationen erhalten Sie in der Abteilung Bürgerservice unter 02282 2651-26 oder buergerservice@gaenserndorf.at

Industrieförderung Richtlinien ab 1.1.2017

Im Rahmen dieser Richtlinien sollen die Schaffung von Arbeitsplätzen und Maßnahmen zur Verbesserung der Wirtschaftsstruktur in Gänserndorf finanziell unterstützt werden.

Bei der Neuerrichtung eines Industrie-, Gewerbe- oder Handelsbetriebes auf einem bisher nicht verbauten Grundstück gelten hinsichtlich der anfallenden Aufschließungsabgaben folgende Richtlinien:

Die Aufschließungsabgaben werden gemäß den gesetzlichen Bestimmungen vorgeschrieben. Die Förderwerber erhalten eine „Förderung für die Schaffung von Arbeitsplätzen“. Die Höhe dieser Förderung wird wie folgt ermittelt:

Wird das Industrie- bzw. Betriebsgebäude innerhalb von 3 Jahren ab Datum des Kaufvertrages errichtet und der Betrieb eröffnet, so wird nach Ablauf dieses Zeitraumes festgestellt, wie viele vollzeitäquivalente kommunalsteuerpflichtige Mitarbeiter (keine Lehrlinge) der jeweilige Betrieb im Durchschnitt der letzten 6 Monate beschäftigt hatte. Bei Unternehmen mit saisonal deutlich schwankendem Beschäftigungsstand kann abweichend davon als Bemessungsgrundlage der Jahresschnitt an Mitarbeitern herangezogen werden. Auf Grund dieser Mitarbeiterzahl wird nun die Höhe der tatsächlichen Förderung ermittelt. Dies jedoch nur dann, wenn für diese Mitarbeiter die Kommunalsteuer an die Stadtgemeinde Gänserndorf entrichtet wurde. Wird die Kommunalsteuer an einen Gemeindeverband oder ähnliches entrichtet, dann gelten diese Fördersätze bei jener Anzahl von Mitarbeitern, die sich aufgrund des Verhältnisses der Mitarbeiterzahl zum Anteil der Stadtgemeinde Gänserndorf am jeweiligen Verband ergibt (z.B. sind dann bei einem Anteil der Gemeinde an einem Verband im Ausmaß von 25 % 12 – 40 Mitarbeiter erforderlich, um 25 % Förderung zu erhalten):

Bis zu 2 Mitarbeiter: keine Förderung

3 – 10 Mitarbeiter: 25 % Förderung

11 – 25 Mitarbeiter: 40 % Förderung

26 – 50 Mitarbeiter: 50 % Förderung

mehr als 50 Mitarbeiter: eigener Gemeinderatsbeschluss erforderlich.

Die „Förderung für die Schaffung von Arbeitsplätzen“ soll in Form einer Subvention aus dem Titel „Industrie- und Gewerbeförderung“ abgedeckt werden.

Bei Errichtung von Betriebsgebäuden als Miet- oder Kaufobjekte gilt die gleiche Regelung.

Der Förderungswerber ist verpflichtet, die zur Erlangung der Förderung erforderlichen Auskünfte, Unterlagen, Sicherstellungen und Nachweise beizubringen. Die Auszahlung der Förderung erfolgt erst nach Vorlage der von der Gemeinde verlangten Unterlagen.

Sollte der Förderungswerber der Stadtgemeinde Gänserndorf Beträge für Abgaben oder Gebühren – welcher Art auch immer – schulden, ist die Stadtgemeinde berechtigt, die zugesagten Fördermittel zur Tilgung der offenen Abgaben zu verwenden.

Auf diese Förderung besteht kein Rechtsanspruch.

Diese Richtlinien treten mit 1. Jänner 2017 in Kraft. Die bisherigen Richtlinien werden gleichzeitig außer Kraft gesetzt.